EDV/IT- Bewertungsgutachter

Schiedsgutachten / Schiedsgutachtenabrede


Site

Kontakt
Impressum

Datenschutzerklärung

▪ Disclaimer

▪ Home


Angebots-Unterlagen anfordern


Links / PDF
Muster Schiedsgutachtenabrede (PDF)


Keywords
Gutachten, Gutachter, Sachverständiger, Sachverständigenbüro, Schiedsgutachten, Schiedsgutáchtenabrede


Aktualisierung: 31.12.2013

© 2011


 



Motivation

Aufgrund der wachsenden Komplexität von EDV-Systemen und der allgemeinen Unternehmensumwelt kommt es immer häufiger zu Problemen bei der Anwendung der Systeme oder in der Projektumsetzung. Auch zu frühe Produktvermarktungen können hierzu beitragen. Als Folge ist der geplante Einsatz eines Systems nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Dies führt fast immer zu erheblichen Konflikten mit dem Auftragspartner. Die grundsätzlich positiven Eigenschaften technischer Systeme können dadurch zunichte gemacht werden. Eine daraus resultierende gerichtliche Auseinandersetzung ist kostspielig und zieht sich nicht selten über Jahre hinweg. Ein Einsatz des Systems ist in diesem Zeitraum in der Regel nicht möglich.

Eine Alternative zur gerichtlichen Konfliktlösung stellt hier das Schiedsgutachten dar. Die Klärung erfolgt vorab durch neutrale und sachkundige Dritte.  Es bietet die Möglichkeit, einen Konflikt schnell beizulegen, und hilft oft beiden Vertragsparteien, ihr Gesicht zu wahren. Dieses Vorgehen kann Basis eines neuen Vertrauensverhältnisses zwischen den Vertragspartnern sein. Bevor also das Vertrauensverhältnis als notwendige Basis künftiger Geschäftsbeziehungen gänzlich dahin ist, kann ein juristischen Verfahren vorgeschaltetes Schiedsgutachten dieses wiederherstellen.
 

 

Bedeutung und Ablauf


Ein Schiedsgutachten ist die Stellungnahme eines unabhängigen, unparteiischen und sachverständigen Dritten zu einem umstrittenen Sachverhalt. Die beteiligten Parteien erhalten eine verbindliche Klärung der bei Durchführung des Vertrages entstandenen strittigen Frage und der ansonsten notwendige Gang vor Gericht kann vermieden werden. Wird später dennoch ein Gericht angerufen, ist dieses an die getroffene Tatsachenfeststellung gebunden, außer es kann grobe Unrichtigkeit nachgewiesen werden. Dabei ist der Sachverständige im Schiedsgutachten durch an übereinstimmende Weisungen der beteiligten Parteien gebunden. Einseitige Wünsche einer Partei finden keine Berücksichtigung. Das Verhältnis der Parteien ist verbindlich festgelegt.

Die Höhe der Vergütung des Schiedsgutachters ist frei verhandelbar. Eine staatliche Gebührenordnung für Schiedsgutachter existiert nicht. Das JVEG findet nicht zwingend Anwendung, kann allerdings durchaus zur Anwendung kommen. Wird nichts anderes vereinbart, tragen die Parteien die Kosten jeweils zur Hälfte.

Voraussetzung für ein Schiedsgutachten ist, dass sich beide Vertragsparteien auf einen Schiedsgutachter einigen und dessen fachliches Urteil anerkennen. Da dies in der Regel schwierig ist, wenn die Fronten bereits verhärtet sind, empfiehlt es sich, bereits bei Vertragsabschluss einen Schiedsgutachter zu benennen. Kommt es dann während der Projektumsetzung zu Problemen zwischen den Vertragsparteien, so kann der Schiedsgutachter schnell gerufen werden.


 

Schiedsgutachtenabrede
 

Die Schiedsgutachtenabrede ist eine vertragliche Vereinbarung. Sie sollte nach Möglichkeit vor Beginn eines Projekts schriftlich vereinbart werden. Der ideale Zeitpunkt ist der Vertragsabschluss über die Durchführung des Projekts. Zu diesem Zeitpunkt bestehen noch keinerlei Meinungsverschiedenheiten zwischen den Vertragsparteien oder Probleme bei der Projektrealisierung. Die Schiedsgutachtenabrede sollte idealerweise durch Unterschriften schriftlich bestätigt werden. Selbstverständlich kann eine Schiedsgutachtenabrede auch direkt in einen Vertrag oder die AGB aufgenommen werden.

Unabdingbar für die bindende Wirkung des Schiedsgutachtens ist eine gültige Schiedsgutachtenabrede und die vereinbarungsgemäße Nominierung des Schiedsgutachters. Notwendig ist auch eine Regelung zur Auswahl des Schiedsgutachters für den Fall, dass sich die Parteien nicht einigen können, die dann auf eine neutrale Stelle übertragen werden kann. Im Übrigen besteht weitgehende Gestaltungsfreiheit. Im Falle gegenseitigen Einvernehmens kann die Schiedsgutachtenabrede jederzeit aufgehoben werden.

Die Schiedsgutachtenabrede ist auch interessant für alle Freiberufler und Einzelunternehmer, die im Projektgeschäft tätig sind, vor allem in der IT (SAP-Berater, Anwendungsentwickler, beratende Ingenieure, usw.). Da hier häufig auch "Vermittler" zwischengeschaltet werden oder sich Freiberufler auch gegenüber den großen Einkaufsabteilungen einer schwachen Position gegenübersehen, sind Probleme und Streitigkeiten häufig bereits vorprogrammiert, spätestens dann, wenn es um die Bezahlung geht.

Eine Schiedsgutachtenabrede kann bereits im Vorfeld disziplinierend und schlichtend helfen. Da ich selbst seit bereits mehr als 15 Jahren als Freiberufler erfolgreich im Projektgeschäft unterwegs bin, kann ich hier sicherlich besonders gute Dienste leisten. Ich habe zu diesem Thema sogar einen kostenlosen Report bereitgestellt, den Sie hier bestellen können: Schwarzbuch-Projektvermittler. Sie werden schnell bemerken, dass ich weiß, wovon ich rede. Vor allem als Freiberufler oder Einzelunternehmer werden Sie von der Lektüre sicher auf jeden Fall profitieren.

Ein Muster einer Schiedsgutachtenabrede können sie hier abrufen.

 

 

Detaillierte Informationen zu meinen Tätigkeitsfeldern finden Sie auf den jeweiligen Seiten. Selbstverständlich bin ich trotz meiner breiten Aufstellung nicht allwissend.  In einem persönlichen Gespräch und / oder im Rahmen einer Ortsbesichtigung lässt sich schnell klären, ob ich auch für Sie sachverständig tätig werden kann. Für darüber hinausgehende Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Meine Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter dem Menüpunkt "Impressum" oder nutzen Sie unter dem Menüpunkt "Kontakt" das Kontaktformular. Gerne rufe ich Sie zurück.


Alle auf dieser Website genannten Produktnamen, Produktbezeichnungen und Logos sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.